Gründungsidee

Letzte Aktualisierung:

24.02.2018

Gründungsidee der St. Martinus-Schützenbruderschaft 1962 Qualburg

Am Kirmessonntag, im August 1962, versammelten sich in der Gaststätte Werner Mülder hier an der Kirche in Qualburg einige Männer an ihrem Stammtisch. Es wurde lebhaft diskutiert, wie sich die Qualburger Kirmes, attraktiver gestalten ließe. Der Vorschlag, am Montag ein Luftgewehrschießen vor dem Frühschoppen durchzuführen fand allgemeinen Zuspruch. Alles was benötigt wurde, konnte in der kurzen Zeit besorgt werden. Erich Langenhuisen erklärte sich bereit, sein Luftgewehr zur Verfügung zu stellen. Und so trafen sich am  Kirmesmontag die zehn Män- ner, die sich tags zuvor bereit erklärt hatten, diese Sache mitzumachen.

Es waren dabei:

Hans Mooren, Theo Schouten, Gerd Schoofs, Johann Kohl,
Kurt van Endern, Gerd den Brock, Theo Thissen, Willi Jakobs,
Erich Langenhuisen und Gerd van Os.

Der erste SchießmeisterordenUm 10.00 Uhr begann das Luftgewehrschießen und nach dem Wettkampf setzten sich alle an einen langen Tisch im Festzelt bei der Gaststätte van de Flierdt. Immerhin hatte man einen Club einschließlich der anwesenden Frauen von 20 Personen zusammen.

Am Abend wurde dann die Preisverteilung im Zelt vorgenommen und dem Besten in der Runde, Kurt van Endern, der Schießmeisterorden überreicht. Er wurde zum besten “Schießmeister” gekrönt. Seine Frau Wilma erhielt ein schönes Blumengebinde.

Diesen zehn Männern verdanken wir es, daß am 9. Dezember 1962 eine Gründungsversammlung einberufen wurde.

niedergeschrieben von Gerd van Os